soziale und rechtliche Absicherung?

Besteht eine soziale und rechtliche Absicherung?

Wenn Sie einen Arbeitsvertrag mit einem Zeitarbeitsunternehmen geschlossen haben, befinden Sie sich in einem soziaIversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis und sind wie alle anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sozial abgesichert. Das bedeutet, dass für eine Zeitarbeitskraft die üblichen arbeits und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften gelten wie etwa Arbeitsschutz, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaubsanspruch, Schwerbehinderten und Mutterschutz sowie Kündigungsfristen. Zeitarbeitsunternehmen sind wie andere Arbeitgeber verpflichtet, den Arbeitgeberanteil an den Sozialversicherungen abzuführen. Also Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-und Pflegeversicherung. Jedes Zeitarbeitsunternehmen braucht eine behördliche Erlaubnis der Bundesagentur für Arbeit, um die Arbeitnehmerüberlassung im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit auszuüben.